Nur um dich zu sehen …

DIE WELT TRÄUMEN …

DIE WELT TRÄUMEN

ich träume von der Welt

ich träume die Welt

ich träume ich bin

das einzige universelle höchste Wesen

so träume ich

ist nur gut

das absolute superlative Gute

die perfekte Erfüllung aller Qualitäten

der Perfektion des höchsten Wesens

des einzigen Wesens

es soll eine Welt geben

die nur gut ist

so gut dass nicht Übles da existiert

auch nicht das Wort und der Gedanke Übel

diese Welt soll hier auf der Erde erreichbar sein

bei mir im Zimmer –

das Paradies soll jedem zugänglich sein

das Licht – das besondere Licht

so ist mein Traum – mein Gedicht

in Wirklichkeit so ungreifbar nah

in Wahrheit schon immer da

unzertrennlich in mir

in dir

das gold-weiß-transparente Licht

in diesem Licht sehe ich jetzt hier

wie für alle Vergangenheiten und Gegenwarten und Zukünfte geschaffen

diesen Augenblick aus der Ewigkeit

die Ewigkeit enthaltend

in diesem Augenblick des Lichts sehe ich

Bäume Zimmerpflanzen Farben Formen Raum Schönheit Faszination

und die große Freude:

ich werde wach

ein sanftes abgekämpftes Lächeln

der Kampf gegen die üble Ignoranz ist bald vorbei

ich wache auf

ich bin die Sonne und ihr Sonnenschein

der Fluss mit seinen ruhigen kräftigen Wassern

die Bäume am Ufer die ununterbrochen

das Blau meiner Tasse Kaffee

das Blau meines Gebets meiner Suche

das Blau meines Findens

meines mich wiederfindens im Himelblau

so ist mein Traum wahr geworden

als Farbe – das Transparent des Höchsten der Gefühle

ich werde wach

das Licht in meinem Zimmer spricht zu mir

als sei ich dieses Licht schon immer gewesen:

ich bin die Göttin deines Wesens – deine Göttin – das Licht

ERKENNTNIS

in Bergen Bäumen Bächen

in Wegen Wäldern Wänden

im Wandel Wenden Wirken

in Wachheit Wahrheit Liebe

in Lachen Leben Licht

in Geben Gnade Gedicht

in Seelen Segnen Siegen                              

in Freiheit Freude Frieden

der frühe Morgen mit Himmelsfarben

die Allmacht Allwissenheit Allgegenwart

Erleben Erfahren  Erkennen

Alles in Alllem in Allen

das Sein

und nur dieses Schweigen

nur dieser Anfang ohne Ende

dieses Ende

das Happyend des Glücks ohne Anfang und Ende

ist das Ziel nach dem nichts mehr folgt als

nur Seine

Natur der Höchsten Perfektion

KOSMISCHE BERÜHRUNG. AUFLÖSUNG DES UNIVERSUMS.

Auslösung der

Auflösung des Universums

in Transparent

nichts vorher nichts nachher nichts ist geschehen

das Gedicht in Allem

in Transparent

die Anbetung eines kranken Dichters

der Hände die ihn kalt und kosmisch berühren

die Sehnsucht aus allem

die aufflammt

bei einer Berührung

bei einem scheuen Blick

Auflösung des Universums

in Gleichzeitigkeit Gleichräumlichkeit

eine Knospe meiner Zimmerpflanze

sie bettelt um Wasser

Galaxien und Monde

Sonnen und Planeten

winseln um Befreiung und Wiederaufnahme

in die Farbe Transparent

Auflösung des Universums

Erfüllung Verwirklichung

Integrierung Genesung

alle Symphonien und Konzerte

alle Lieder Gedichte

alle Paradiese und Welten

vereint in der einzigen höchsten

vereint in den Farben des Transparent

und ich mit meinen Farben bin all dieses auch

TRÄUME SIND WAHRHEIT

Wiederfinden

in den Armen des Sternenfelds

die nächtlich verträumten Augen fliegen

über die Landschaft – das Ende

des Himmelszelts

und über die späte Dunkelheit-Stunde

sie siegen

mein echter Wahrer Traum

da wo der Fels in der Brandung schäumte

mein echtes wahres Gebet

sieht man kaum

mein Gebet bei meinem Baum

über der Brandung am Meeresschaum

mein Traum

von der Welt die verschmilzt im Einzigen Wesen

vom Universum und mir

wird siegen

WANN KOMMST DU ZU MIR

wann kommst du zu mir

wann kommst du für die Ewigkeit zu mir

ich weiß du bist schon hier

wann kommst du zu mir

umarm mich nur du jetzt

halt mich ganz fest

und antworte mir

wann kommst du zu mir

wann bleibst du bei mir

wann bleibst du hier

ewiglich unzertrennt mit mir

wir feiern ein Fest

halt mich ganz fest

und komm dann zu mir

AUF UNGESHENEN FLÜGELN

ein Lied eine Sonate

auf Träumen sie schwebt

auf meinen Blicken

die dich suchen

die sich verstricken

nach Unbekanntem sie strebt

auf ungesehenen Flügeln

zu deinem Universum zu Dir

seinde ich die Sonate

in Wiederholungen fünf oder vier

sie enthält meine Träume und Wünsche

für die Wälder Felder und Wege

Wasserfälle Wahrheiten Freiheiten

Farben auf die ich Wert lege

sie enthält meine Gebete

für Licht Liebe Lichtblitze Leuchten

für die Erfüllung Erlösung

in Himmlischen Zeiten

es sind meine Bitten für

Klima Frieden Gerechtigkeit

Nahrung Wasser für alle

meine Träume sind meine Segnungen

für Sterne Planeten Galaxien und ihre Völker und Wesen

jedoch meine Blicke sie suchen Dich Allein

und lassen erklingen das Universum

mit meinen Träumen

mit meinem Lebensinhalt

auf den Wellen desOzeans

auf den Schwingungen des Klaviers

des Flügels

wann kommst Du nur zu uns

wann bist du hier

du bist schon hier du bist schon hier du bist hier

immer überall hier

Deine Natur und Du – bist schon hier …

die Musik füllt jetzt den Raum

das Weltall und die Ferne

ich lass sie fliegen ohne Zaum

erobern Galaxien Sterne

nur die Stille und mein Traum –

stiller Hintergund der Klänge –

dröhnt wie Brandung Meeresschaum

wie Engelchöre und Gesänge

niemals mehr der Illusion erliegen

drei Klänge – Noten – in mir siegen

Flügel verträumt zu dir fliegen

Dein Lächeln Dein Blick wird siegen

über alle Welten aus Lügen

allein mit dir fliegen mit dir fliegen mit dir fliegen

der Tag beginnt mit Miusk

Symphonie des Lichts

Gold-Weiß-Transparent

kurz vor dem Sturm

die Bilder der Welten kreisen

um mein Wesen herum

meine Wanderwege in der Natur

meine Wege entlang des Meeresstrandes

die Regenbögen über meinen Wäldern

das Tor zur geheimen Welt

meine Farben Weiß Gold Gelb Blau Rot Orange Grün Violett Indigo

jedoch vorwiegend Transparent

die Einsamkeit der Wälder

die Wege am Kamm entlang

DIE SEHNSUCHT DIE NIE AUFHÖRT

immer schon da gewesen

in mir

dennoch finde ich dich heute

erneut

dein Antlitz verursacht

das lodernde Feuer

eines Tanzes einer Sonate

die sich verschlingt

verbrennt

in hellen farbigen Flammen

weißt du

ich weiß du bist

hier

doch diese Sehnsucht …

ich gehe in dein Viertel

nur um dich zu sehen

nur um dich zu sehen

nur um dich zu sehen

und weiter nichts

als Flammen

KLEINE BERÜHRUNG

diese Musiknote

dann das Refrain eines Liedes

ein Tanzschritt

läßt aufleuchten mein Zimmer

in weiß-gold-violett

dann wird alles einfach nur

transparent

mit diesen Klavierklängen

erwartest du mich

seit Jahrzehnten

seit Jahrtausenden

voller Landschaften und Erlebnissen

voller Musik

jedoch jetzt

unerwartet

diese Musiknote

dieses Refrain

DIE LÖSUNG

die Welt alle Meere Brandungen Wälder

Galaxien Welten Sterne Planeten

auch mein Suchen mein Näherkommen

mein scheues Fliehen

ist jetzt da – ich bin das alles –

jedoch – …

sie löst sich auf

es bleiben die Formen Pflanzen Dächer der Stadt

es bleiben die Lieder und Träume der Nacht

es bleiben das Atmen das Zittern das Beben

es bleiben die Stürme die Blitze das Beben

jedoch – …

sie lösen sich auf

es bleibt das was schon immer war

in Dir

dieses Lied der Unvergesslichkeit

dieser kleine Schritt

der Tanz …

und nur Du

nur um dich zu sehen …

AUFLÖSUNG

es gibt keine Städte

es gibt keine Galaxien

es gibt keine sterbenden Sterne

es gibt keine Waldbrände

es gibt nur die Wälder

meiner Träume

die Räume

jenseits der Träume der Räume

und meinen Tanz im Jenseits

mit Dir

auf dem funkelnden Licht

auf einem salzigen Wassertropfen

aus dem Meer der Hohen See

ALS ADOLESZENT

sprich meine Sprache

heule und schau in die Sonne

oder eben in die Nacht

mit deinem Blick voller Wälder

allein dieser Augenblick

sei deine Wonne

ich sehnte mich nach Dir so sehr

obwohl ich neben dir jede Sekunde

in lodernden Flammen

aus Transparenz

dir Gedichte schrieb und malte

ich verbrannte so oft

um neu geboren zu werden

und um zu vergeben

ich bin geflohen

aus den Welten

in die Ewigkeit

in Dir in mir

um Zuflucht zu finden

sprich meine Sprache

am Flügel der ewigek Träume

sing mein Lied der Sehnsucht

sing mit mir wenn du kannst

dieses Lied:

nur um dich zu sehen

nur um dich zu sehen

nur um dich zu sehen

denn dieses Lied ist die einfache Wahrheit

von mir über mich

um die Wahrheit zu sehen

DIE WAHRHEIT

einzig wahr ist nur das Höchste Nur Gute

das alle Qualitäten der Perfektion

auf perfekte Weise erfüllt

alles andere ist die Welt

der Lüge

es gibt in Wirklichkeit

nur die Welt des Guten

denn die Träume sind Wirklichkeit

und die sogenannte Realität

der objektiven Welt

ist ein Traum … ein kollektiver Traum

MEINEM MENTOR UND MEISTER UND MEINEN RELIGIONEN DENEN ICH GEFOLGT BIN

lass mich

lass mich für immer

viel mehr als alles andere auch als dich

will ich die Freiheit

was geschieht mit dir

wenn du immerzu quälest

mein Wesen mein Herz

lass mich

lass mich für immer

viel mehr als dich

schätze ich

die Freiheit

Veröffentlicht von christianhpatka

Das Leben ist ein ständiger Wandel, dennoch ist im Inneren eine Welt zu finden, die ständig stabil, unverändert ist, die ewig, unendlich und gleichzeitig alles enthält. Das Leben ist gleichzeitig eine ständige Suche und ein ständiges Finden. Es ist die ewige Kreativität, Harmonie, geschöpft aus einem Urwasser, die dennoch mathematisch perfekt und physikalisch vollkommen ihre eigenen Gesetze und Richtungen kennt. Ich mag Landschaften an der Grenze zwischen Konkret und Abstrakt, deren Farben, Kraft, Kontraste, deren Inhalte, Message, die sie gerade überbringen, die Gesetze in der Natur reflektieren, die Gesetze der Schönheit, Faszination, Harmonie, Ästhetik, des Mysteriums. Es ist wie Mathematik, Physik, Chemie, Metaphysik, die sich in der Kunst und in der Natur reflektiert. Jedes Foto, jedes Kunstwerk, jede Malerei hat auch eine religiös-filosofische Message, die auch farblich getragen wird. Die Kunstwerke deuten gleichzeitig auf die Wahrheit hin, die sich jenseits aller Strukturen und gewhöhnlichen Inhalte des Lebens befinden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: